Kocher Jagst Radweg vom 28.08. - 03.09.2022



Der sympathische Geheimtipp unter den deutschen Flussradwegen


Logo Den einen Fluss hinunter, den Zwillingsfluss wieder hinauf - oder dank vieler Querverbindungen ganz flexibel nach Ihrem eigenen Geschmack: Unser Kocher-Jagst-Radweg eignet sich für spannende Erkundungstouren und gelassene Entschleunigung gleichermaßen. Unsere urigen Dörfer und teils unberührten Landschaften erzeugen schnell ein Gefühl von Vertrautheit, das sich mit der Neugierde auf interessante Begegnungen vermengt. Mit unserer geselligen und herzlichen Art empfangen wir auch neue Gäste mit offenen Armen.

Karte Entlang des Kocher-Jagst-Radweges befinden sich an beiden Flussufern sympathische Unterkünfte und authentische Gaststuben. Hier sorgen regionale Spezialitäten zum Beispiel bei einem klassischen "Veschber" mit einem zünftigen Bier oder einem guten Tropfen Wein von unseren Steilhängen für unser leibliches Wohl. Vielleicht treffen wir uns ja sogar bei einer der zahlreichen Veranstaltungen wie den Burgfestspielen oder dem Kultursommer, bei dem neben dem Miteinander vor allem unsere Heimatverbundenheit im Vordergrund steht.

Und natürlich dürfen wir uns auch auf interessante Sehenswürdigkeiten und kulturelle Attraktionen in der Region freuen. Wusstet ihr zum Beispiel, dass Schwäbisch Hall mit seinen historischen Fachwerkhäusern und Ellwangen mit seiner barocken Altstadt zu den Kleinstadtperlen Baden-Württembergs zählen?

Für die Alpine Wandergruppe (Peter, Reinhard, Marcus und Michael) steht für 2022 eine Genuss-Radtour auf dem Programm. Die Knie-Problem von Michael 2021 haben zu dieser Entscheidung erheblich beigetragen. So haben wir uns für den Rad-Geheimtipp, dem "Kocher Jagst Radweg" entschieden. Die 6 Etappen wurden auf 5 Etappen komprimiert. Ich freue mich auf unser Treffen im August und hoffe auf Super Radel Wetter!



Beschreibung der einzelnen Etappen des Kocher Jagst Radweges



Sonntag 28. August 2022

Karte der Etappe Zuganreise 2 h 37 min
Anreise mit dem Zug von Frankfurt nach Aalen

Die ehemals freie Reichsstadt Aalen ist der perfekte Ausgangspunkt für unsere Tour auf dem Kocher-Jagst-Radweg.
Wegen unseres Umweltbewusstseins werden wir am Sonntag mit dem Zug nach "Aalen" anreisen. Um 12:20 fahre ich von Frankfurt HBF mit dem EC219 in Richtung Stuttgart. In Darmstadt HBF steigt Reinhard um 12:27 zu. Weiter geht es nach Bensheim wo sich Peter um 12:49 zu uns gesellt. In Stuttgart müssen wir in den IC2069 umsteigen, wo es dann über die Alp nach "Aalen" geht und wir hoffentlich pünktlich um 14:57 ankommen werden.

Die DB Fahrkarten hin und zurück plus Radzuschlag, bitte jeder selber vorher buchen!
Die Hotels / Gasthäuser sind reserviert und die Bezahlung erfolgt vor Ort bei Abreise.

Aalen Marktplatz Marcus reist von Regensburg an und wir treffen uns dann so gegen 15:30 im Hotel "Wilder Mann" Karlstraße 2 73433 Aalen-Wasseralfingen Tel. 07361-71366. Nachdem wir unsere Zimmer bezogen haben, brechen wir auf zu einem kleinen malerischen Altstadt-Rundgang mit einer Kaffeepause im integrativen Café Samocca, das Arbeitsplätze für Menschen mit Beeinträchtigungen schafft. Den ersten Abend haben wir sicherlich viel zu erzählen und den Rest des Tages werden wir uns in einem Restaurant in Aalen kulinarisch verwöhnen lassen. Zurück im Hotel werden wir die Nacht mit Vorfreude auf unsere schöne Radtour sehr gut verbringen.
Von Memorino - Eigenes Werk, CC BY 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=7022723


↑ Top ↑

Montag 29. August 2022

Karte der Etappe Tagesetappe 65 Km
1. Etappe: Von Aalen nach Schwäbisch Hall

Um 9:00 geht es los zur ersten Etappe des Kocher Jagst Radweg.
Das Gefühl von Ursprünglichkeit und Entschleunigung ist es, dass eine Radtour auf dem Kocher-Jagst-Radweg ausmacht. Dies wird für uns gleich vom ersten Tag an spürbar. Bereits die erste Etappe von Aalen nach Schwäbisch Hall gibt uns einen Vorgeschmack auf die vielen Highlights, die wir auf unserer Rundtour durch die schöne Heimatregion rund um die beiden Zwillingsflüsse Kocher und Jagst erwarten.

Von Aalen aus geht es dann flussabwärts auf 66 km bis zum ersten Etappenziel nach Schwäbisch Hall. Der Radweg schlängelt sich am ersten Tag durch die teils unberührte Natur des oberen Kochertals und hält einige überraschende Entdeckungen für uns bereit, wie eine Pause im mobilen „Stillen Raum“ zum Innehalten oder das Umsteigen auf eine alte Fahrraddraisine bei Laufen am Kocher.

Urige, fachwerkgeschmückte Kleinstädte wie das malerische Gaildorf laden uns unterwegs zu einer ausgiebigen Rast ein. Wir schlendern durch den historischen Ortskern, besuchen eine Ausstellung im Schloss oder stärken uns in einem der vielen charmanten Restaurants.
Schwäbisch Hall Marktplatz Das Ziel der ersten Etappe ist eine echte Kleinstadtperle. Schwäbisch Hall mit seiner unverwechselbaren Fachwerksilhouette sprüht nur so vor mittelalterlichem Flair. Hier werden wir im Haus am Hang" Stuttgarter Strasse 14 74523 Schwäbisch-Hall Tel. 0176/23986063 unsere Pension beziehen.

Wir lassen den Abend bei einem gemütlichen Altstadtspaziergang und einem regionalen Gläschen Wein ausklingen. Kunstinteressierte kommen in der Kunsthalle Würth auf ihre Kosten. Unsere besonderen Insidertipps für Schwäbisch Hall: Eine Auszeit im wunderschön im Park gelegenen Anlagencafé oder die Markthalle der bäuerlichen Erzeugergemeinschaft. Hier können wir unseren Proviant für die weitere Radtour mit regionalen Köstlichkeiten auffüllen.


↑ Top ↑

Dienstag 30. August 2022

Karte der Etappe Tagesetappe 82 Km
2. & 3. Etappe: Schwäbisch Hall bis Forchtenberg – Durchs Hohenloher Kochertal, Forchtenberg bis Bad Friedrichshall – Durchs Heilbronner Land

Um 9:00 geht es los zur zweiten und dritten Etappe des Kocher Jagst Radweg.
Die zweite Etappe führt uns nach einem abwechslungsreichen Aufenthalt in Schwäbisch Hall weiter, dem windungsreichen Verlauf des Kochers folgend, zum historischen Weinort Forchtenberg. Charakteristisch für diesen Teil der Route ist das tief in die Weite des Hohenloher Bauernlandes eingeschnittene Kochertal. Oben grasen, die für ihr qualitativ besonders hochwertiges Fleisch bekannten Limpurger Rinder, die älteste Rinderrasse Deutschlands, und unten zieht der Kocher seine Kurven durchs Tal – vorbei an urigen Dörfern und Kleinstädten, die viele Gelegenheiten für einen kurzen Stopp bieten.

Über 44 km verläuft die zweite Etappe des Kocher-Jagst-Radwegs weiter gemütlich flussabwärts. Bereits kurz hinter Schwäbisch Hall zeigt sich der Kocher von seiner kurvigen Seite. Beim bloßen Blick auf die Karte lädt die S-förmige Kocherschleife zum Abkürzen ein. Diesem Drang sollte man aber unbedingt widerstehen, verpasst man sonst einen der schönsten und naturbelassensten Abschnitte des Weges, der in großem Bogen durch einsame Natur führt. Im krassen Kontrast dazu steht wenig später die imposante Kochertalbrücke, Deutschlands höchste Talbrücke, die aus heiterem Himmel 185 m über Ihnen auftaucht und unter der Sie sich als Radfahrer sehr winzig vorkommen werden.

Wer auch mal eine Abwechslung zum Radfahren sucht, hat bei Braunsbach die Möglichkeit, für ein paar Kilometer auf ein Kanu umzusteigen, inklusive Fahrradtransport. An heißen Sommertagen sollten Sie nicht nur den ganzen Tag am Kocher entlangradeln, sondern zumindest einmal auch eintauchen. Im Kocherfreibad in Künzelsau, dem einzigen Flussbad Baden-Württembergs, bietet sich dafür eine erfrischende und naturnahe Gelegenheit.
Forchtenberg Nach der wohlverdienten Erfrischung geht es weiter in Richtung Weinbau. Mit dem immer breiter werdenden Tal sind die steilen Hänge des Kochertals zunehmend mit Reben bepflanzt und die Weinorte Ingelfingen, Niedernhall und der Etappenort Forchtenberg laden ein, das eine oder andere Gläschen Kochertaler Wein bei einem der kleinen Selbstvermarkter zu verkosten. Im heutigen Zielort Forchtenberg angekommen, können wir einmal mehr eine schmucke Altstadt bestaunen und auf den Spuren von Sophie Scholl wandern, die hier geboren wurde und als Widerstandskämpferin gegen die Nazis in die Geschichte einging.

Die dritte Etappe steht ganz im Zeichen der Natur. Das Grün der Weinberge, Wälder und Wiesen ist die vorherrschende Farbe, wenn es von Forchtenberg aus weitergeht - westwärts über das charmante Neuenstadt zur Mündung des Kochers in den Neckar bei Bad Friedrichshall. Dort bietet sich ein Abstecher im Neckartal nach Bad Wimpfen oder Heilbronn an.

Mit seinen 37,7 km und ohne nennenswerte Steigungen ist die dritte Etappe auch gleichzeitig die Kürzeste des Kocher-Jagst-Radweges und kann in einer reinen Fahrzeit von ca. zwei Stunden gut bewältigt werden. So bleibt Ihnen genügend Zeit für den ein oder anderen Abstecher entlang des Weges. Über Ihnen thronen immer wieder Burgen und Schlösser. Beschauliche Orte laden zur gemütlichen Rast und Einkehr ein, zum Beispiel das hübsche Neuenstadt am Kocher mit seinen charmanten Fachwerkhäusern.

Der Weg führt uns durch pure Natur: Weinreben, üppige Wälder und idyllisch grüne Wiesen, die sich neben dem Radweg erstrecken, prägen das Landschaftsbild dieser Etappe. Hier grasen sogar noch Schafe an den Hängen und in den Weinbergen des Kochertals. Überhaupt bietet sich dieser Tag an, den landwirtschaftlichen Erzeugnissen der Region nachzugehen. Beispielsweise einen Abstecher zur Limesmolkerei in Sindringen, wo Sie regionale Milch- und Käseerzeugnisse sogar rund um die Uhr am Automaten erstehen können oder zum Ferienhof Laurentius in Oedheim, wo wir eine Erlebniswanderung mit Weinprobe durch den Weinberg unternehmen können.

Vom heutigen Etappenziel, der Salzstadt Bad Friedrichshall mit Besuchersalzbergwerk lohnt sich ein Abstecher ins Neckartal nach Bad Wimpfen, dessen Stadtbild geprägt ist von der majestätisch anmutenden Kaiserpfalz - übrigens der größten nördlich der Alpen.

Hier befindet sich eine besondere Übernachtungsmöglichkeit: das Kloster Bad Wimpfen. Hier können wir nicht nur in besonderer Atmosphäre übernachten, sondern auch Kurse zum Thema Achtsamkeit, „Kloster auf Zeit“, oder Meditation belegen.

Wir werden aber in Bad Friedrichshall unsere Zimmer im Gasthof zur Krone" Mühlstr.2 74177 Bad Friedrichshall Tel. 07136/24517 beziehen. Nach einem kleinen Stadtrundgang können wir in unserem Gasthof gut zu Abend essen und den Rad´l-Tag Revue passieren lassen.


↑ Top ↑

Mittwoch 31. August 2022

Karte der Etappe Tagesetappe 67 Km
4. Etappe: Von Bad Friedrichshall bis Dörzbach – Durchs ritterliche Jagsttal

Um 9:00 geht es los zur vierten Etappe des Kocher Jagst Radweg.
In Bad Friedrichshall verabschieden wir uns vom liebgewonnenen Kocher, der sich hier in den Neckar verabschiedet. Nur wenige hundert Meter weiter heißen Sie seinen Zwillingsfluss, die Jagst, willkommen. Diese wird uns nun die nächsten drei Tage auf Ihrem Weg zurück nach Aalen begleiten. Und noch jemand wird auf dieser 66 km langen Etappe nach Dörzbach vielerorts präsent sein: Götz von Berlichingen, der Ritter mit der eisernen Faust, der hier in der Region vor 500 Jahren sein Unwesen trieb.

Wir befinden sich nun auf dem Rückweg zum Ausgangspunkt Aalen und folgen der Jagst flussaufwärts. Das bedeutet, dass es von nun an leicht und kontinuierlich bergauf geht. Aber keine Angst, der Weg verläuft fast immer auf Flussniveau ohne starke Steigungen, sodass die 66 km bis Dörzbach gut zu bewältigen sind.

Die heutige Etappe ist gleichzeitig auch eine Zeitreise in das aufregende Leben des Götz von Berlichingen, dem Ritter mit der eisernen Faust und Erfinder des "Schwäbischen Grußes", der durch das gleichnamige Schauspiel von Johann Wolfgang von Goethe Berühmtheit erlangte. In Jagsthausen kam er zur Welt, Möckmühl und Krautheim waren Stationen seines abenteuerlichen Lebens, im Kloster Schöntal wurde er beigesetzt. Tauchen wir ein in das ungewöhnliche und abenteuerliche Leben des wohl bekanntesten Protagonisten unserer Region, zum Beispiel mit einem Besuch der Götzenburg, wo an Sommerabenden im Rahmen der Burgfestspiele Goethes "Götz" neben anderen Stücken im Schlosshof aufgeführt wird.

Aber auch landschaftlich hat diese Etappe viel zu bieten. Schon gleich hinter Jagstfeld schlängelt sich der Radweg durch das malerische Jagsttal mit seinen Rebhängen und es eröffnen sich nach jeder Biegung des tief eingeschnittenen Flusstals abwechslungsreiche Ausblicke. Auch diese Etappe führt Sie durch schöne ursprüngliche Orte, wie zum Beispiel das malerische Möckmühl, das sich mit seinem mittelalterlichen Ambiente und den zahlreichen gemütlichen Cafés und Restaurants ideal für eine Rast anbietet.

Für unseren regionalen Proviantnachschub bietet sich ein Abstecher zum Heuchlinger Obstautomaten an. Hier werden rund um die Uhr Heuchlinger Obst und Säfte angeboten, in einer Vielfalt, die ihresgleichen sucht. Teilweise findet man hier alte, ursprüngliche Obstsorten, die im Handel lange nicht vertreten sind.

Auch der Dorfladen in Jagsthausen bietet sich für einen kurzen Stopp an, um die Batterien wieder aufzuladen. Der genossenschaftlich betriebene Dorfladen mit Café, RadServicePunkt, E-Bike und E-Auto-Ladestation ist ein gelungenes Beispiel für sozialen Zusammenhalt und Nahversorgung im ländlichen Raum.

Bevor wir das heutige Etappenort Dörzbach erreichen, erwartet uns noch ein weiteres Highlight der Tour: das Kloster Schöntal. Mit seiner imposanten Doppelturmfassade ist das geschichtsträchtige Kloster auf jeden Fall einen Besuch wert. Kleiner Tipp: Lassen wir uns eine nachmittägliche Stärkung im Klostercafé mit großer Kuchenauswahl nicht entgehen.

In Krautheim beziehen wir unsere Zimmer im Gasthof zur Krone" König-Albrechtstrasse 3 74238 KrautheimTel. 06294/362.


↑ Top ↑

Donnerstag 1. September 2022

Karte der Etappe Tagesetappe 57 Km
5. Etappe: Von Dörzbach bis Crailsheim – Durchs Hohenloher Jagsttal

Den ersten Teil der fünften Etappe des Kocher Jagst Radweges werden wir heute auf dem Wasser verbringen.
Nach den vielen historischen und kulturellen Eindrücken des Vortages steht die heutige Etappe wieder ganz im Zeichen der Natur. So geht es schon kurz hinter Dörzbach durch das ursprüngliche Naturschutzgebiet St. Wendel zum Stein mit seinen dichten Wäldern und steilen Felsen. Immer wieder erhebt sich der Radweg auf dieser Etappe aus dem tief eingeschnittenen Jagsttal auf die Weite der Hohenloher Ebene. Auf den 56 km nach Crailsheim sind einige mittlere Steigungen zu bewältigen. Doch die Mühe lohnt sich. Sie werden mit traumhaften Aussichten auf das Jagsttal entschädigt.

Von Störchen und Reihern in der Luft begleitet erreichen Sie schon kurz hinter Dörzbach das Naturschutzgebiet St. Wendel zum Stein. Wer sich zuvor noch die besonderen Zebu-Rinder des Birkenhof Wunderlich anschauen und sich mit 100 % regionaler Wegzehrung aus dem Hofladen eindecken möchte, dem sei ein kleiner Abstecher empfohlen, bevor es an der Jagst entlang weitergeht.

Inmitten des Naturschutzgebietes gibt es ein besonders idyllisches Plätzchen zu entdecken: die kleine Wallfahrtskapelle St. Wendel zum Stein ist direkt in eine zehn Meter hohe Felswand gebaut und wie für ein erstes schattiges Päuschen geschaffen ist.

Für eine weitere ganz besondere Pause bietet sich die über 1000 Jahre alte Krypta in Unterregenbach mit ihrem großen Rätsel an. Ein mystischer Ort, der zum Innehalten einlädt.

Die weitere Etappe führt Sie, den vielen Windungen der Jagst folgend, durch einen besonders ursprünglichen und wildromantischen Teil des tief eingeschnittenen Jagsttals mit steilen Hängen und engen Flussschleifen. An manchen Stellen wird es so eng und wild, dass der Weg nicht mehr direkt im Tal verlaufen kann. Dann, wie zum Beispiel beim Abschnitt zwischen Hessenau und dem eindrucksvoll über dem Jagsttal thronenden Kirchberg an der Jagst, erhebt sich der Weg auf die Hohenloher Ebene. Hier 150 - 200 m über der Jagst ist die Landschaft von Weite und Landwirtschaft geprägt. Es geht durch Raps- und Getreidefelder, Streuobstwiesen und vorbei an den oft nachhaltig bewirtschafteten Weiden, auf denen unsere besonderen Limpurger Weiderinder grasen.

Bevor es hinter Kirchberg wieder zurück ins Tal geht, sollten Sie sich dringend ein wohlverdientes Eis gönnen. Die moo Eismanufaktur hält für Sie unweit des Schlosses ein handgemachtes demeter Heumilcheis in ganz besonderen Sorten bereit.

Nach einem weiteren Anstieg auf die Hochebene erreichen Sie nach insgesamt 56 km und 540 Höhenmetern den Etappenort Crailsheim. Heute haben Sie sich wirklich ein Feierabend-Bier verdient. Wie gut, dass ausgerechnet in Crailsheim eine der 12 besten Brauereien Deutschlands steht. Besser als mit einem Bio-Bier der Biermanufaktur Engel im Biergarten kann eine Radtour kaum ausklingen.

In Crailsheim angekommen beziehen wir unsere Zimmer im Hotel Post-Faber" Am Marktplatz Lange Strasse 2-4 74564 Crailsheim Tel. 07951/965-0.


↑ Top ↑

Freitag 2. September 2022

Karte der Etappe Tagesetappe 62 Km
6. Etappe: Von Crailsheim bis Aalen – Durch die Ostalb

Um 9:00 geht es los zur sechsten Etappe des Kocher Jagst Radweg.
Die sechste und letzte Etappe des Kocher-Jagst-Radwegs führt uns über Ellwangen zurück zum Ausgangspunkt nach Aalen. Die letzten 62 Kilometer haben es aber noch einmal in sich. Mit Ellwangen lädt uns eine der schönsten Städte der Region zum Schlendern und Verweilen ein und an heißen Sommertagen warten unterwegs gleich mehrere Seen des Ellwangener Seenlandes zu einem erfrischenden Badestopp auf uns.

Schon kurz hinter Crailsheim verlässt die Jagst ihren engen und tief eingeschnittenen Flusslauf. Das Tal weitet sich wieder und es geht zunächst auf dem recht flachen Fahrradweg gemütlich an der Jagst entlang bis nach Ellwangen, welches Sie bereits von weitem mit seiner „Skyline“ aus roten Dächern und Türmen vielversprechend grüßt.

Sollten wir bereits vor Ellwangen einen Drang nach Abkühlung verspüren, sei Ihnen ein kurzer Abstecher zum idyllisch im Grünen gelegenen Naturfreibad Kressbachsee ans Herz gelegt.

Nach einem ausgiebigen Stopp in Ellwangen und einer leckeren Stärkung in einem der vielen Cafés und Restaurants in der Altstadt rund um die Basilika St. Vitus lässt die nächste Abkühlung nicht lange auf sich warten.

Acht Kilometer hinter Ellwangen staut sich die Jagst zu einem See mit 27 Hektar Wasserfläche auf, der zum Baden an dem 150 m langen Sandstrand einlädt. Natur- und Vogelliebhaber können hier im Vogelschutzgebiet "Vorbecken Buch" zahlreiche seltene Vogelarten entdecken.

Nachdem wir den See ausgiebig genossen haben, wartet eine letzte Herausforderung auf uns. Sobald vor uns die Kapfenburg hoch auf ihrem Hügel auftaucht, können wir uns auf einen steilen Anstieg einstellen. Es geht hinauf auf ein Plateau, das mit kühlen Wäldern und weiten Wiesen Zeit zum Durchschnaufen bietet, bevor eine rasante Abfahrt ansteht, nach dem wir gemütlich auf dem abschüssigen Radweg bis ans Ziel Ihrer Radtour nach Aalen rollen. Der Ort, an dem wir fünf Tage zuvor gestartet sind.

Hier werden wir wie beim Start der Radtour im Hotel "Wilder Mann" Karlstraße 2 73433 Aalen-Wasseralfingen Tel. 07361-71366 unsere Zimmer beziehen. Den letzten Abend können wir noch mal Aalen erkunden und am schönen Marktplatz in einem der gemütlichen Straßencafés unsere Tour ausklingen lassen. Zufrieden schauen wir zurück auf fünf Tage voller Natur und Kultur in der ursprünglichen Heimat von Jagst & Kocher, die hoffentlich auch uns etwas ans Herz gewachsen ist, bevor wir mit großartigen Erinnerungen im Gepäck, bequem die Heimreise vom Aalener Hauptbahnhof am nächsten Tag antreten werden.


↑ Top ↑

Samstag 3. September 2022

Karte der Etappe Zugreise 2 h 37 min
Heimreise ins Rhein-Main Gebiet

Nach einem guten Frühstück verlassen wir unsere Unterkunft, den "Wilden Mann" in Richtung Bahnhof "Aalen" Hbf. Nach der Verabschiedung von Marcus, der die Heimreise nach Regensburg antreten wird, fährt der Rest der Truppe um 11:02 mit dem IC 2160 nach Stuttgart Hbf. Hier steigen wir in den IC 1290 nach Frankfurt um. Ca. 13:09 erreichen wir Bensheim, wo Peter unsere Gruppe zur Heimreise verlässt. In Darmstadt wird Reinhard um 13:24 die Heimreise antreten. Ich werde voraussichtlich um 13:40 Frankfurt erreichen und vom Hbf. - FFM nach Eschersheim radeln, wo ich hoffentlich um 14:15 unversehrt in der BONA47 eintreffen werde.

Schön war unsere Kocher-Jagst Radtour 2022 und wir werden noch lange an unsere gemeinsamen Erlebnisse auf der schönen fünf tägigen Radtour zurückblicken.



  Design and Service © 26.08.2005 Michael Engel All Rights Reserved. Version 1.00