Wiener Höhenweg 2021

"Wiener Höhenweg" Hohe Tauern vom So. 22.08. - Fr. 27.08.2021


AV Wien Der Wiener Höhenweg ist eine Bergroute für eine mehrtägige, hochalpine Wanderung im Nationalpark Hohe Tauern in der Schobergruppe, an der Grenze von Osttirol und Kärnten. Der Weg verbindet mehrere Hütten, die auch als Stützpunkte dienen, und hat eine Länge von rund 45 km. Er ist Teil des „Europa Höhenwegs Nr. 6“ (Großglockner-Vittorio Veneto) und wurde in den Jahren 1928 bis 1933 von den Wiener Alpenvereinssektionen errichtet und 1934 eröffnet.

Er zieht sich zwischen dem Iselsberg nahe der Alpengroßstadt Lienz und dem Glocknerhaus am Fuß des höchsten Bergs Österreichs durch eine einzigartige Hochgebirgslandschaft, die geprägt ist von schroffen Gipfeln, steilen Karen und tiefblauen Bergseen. AV Wien Im Herzen des Nationalparks Hohe Tauern durchquert die fünf- bis sechstägige Fernwanderroute zunächst die vergleichsweise einsame Schobergruppe, bevor sie am vorletzten Tag die nördlich angrenzende, deutlich stärker frequentierte Glocknergruppe erreicht. Hier wird erstmals der Blick zum zum nahen Großglockner für längere Zeit frei. Doch auch der Weg dahin ist geprägt von grandiosen Panoramablicken. Daneben sind vor allem die zahlreichen hohen Übergänge zwischen den Stützpunkten der Tour charakteristisch für den Wiener Höhenweg. Die meisten von ihnen sind deutlich über 2500 m hoch und stellen, insbesondere bei nicht perfekten Verhältnissen, die Hauptschwierigkeiten dar. Als Schlüsselstelle gilt die anspruchsvolle Überschreitung der fast 3000 m hohen Hornscharte zwischen der Adolf-Nossberger-Hütte und der Elberfelder Hütte.

Kurzinformationen zum Wiener Höhenweg
Route: Iselsberg - Winklerner Hütte - Wangenitzsee Hütte - Adolf Noßberger Hütte - Elberfelder Hütte - Glorer Hütte - Salmhütte - Glocknerhaus
Gesamtdauer: 6 Tage
Streckenlänge: ca. 46 km
Summe. Höhenunterschied im Aufstieg: 3950 HM
Summe. Höhenunterschied im Abstieg: 3030 HM
Gehzeiten/Tag: 4 - 6 Stunden
größte Höhe: 2.958 m (Hornscharte)

Karte mit Track komplett AV Karte 1.25 000 Track komplett


Planung des "Wiener Höhenweges" 2021

Nach dem wir 2019 die "Peter Habeler Runde" und 2020 die "Verwall Runde" erfolgreich absolviert hatten, stand nun eine neue Herausforderung auf dem Programm. 2021 soll es der "Wiener Höhenweg" sein, den wir 2021 gemeinsam erwandern wollen. Wer? das ist der Bergfex "Peter Deppert", der Support'ler "Reinhard", mein Sohn der Forstwirt "Marcus" und meine Wenigkeit der EDV'ler "Michael". Die Tour führt uns vom Iselsberg über die Winklerner Hütte, Wangenitzseehütte, Adolf-Noßberger-Hütte, Elberfelder Hütte, Glorerhütte zum Glocknerhaus und mit dem Bus / Taxi zurück nach Iselsberg (6 Tage).
Stand 25. November 2020


Anreise & Etappe I
Sonntag den 22.08.2021

 
FFM / DAE
 
Iselsberg / Winklerner Hütte
Abfahrt Frankfurt Bona47 -> Pfungstadt 07:000 Km
Aral Tankstelle Pfungstadt: Reinhard einladen 07:4552 Km
Bensheim: Peter an der Aral Tankstelle abholen 08:1566 Km  
Ulm: Marcus am Bahnhof abholen 11:20280 Km  
Weiterfahrt über München nach Österreich
12:00400 Km
Ankunft mit dem Auto Parkplatz Iselsberg 16:00673 Km  
Abmarsch Iselsberg 16:30 730hm↑
Ankunft/Üb. Winklerner Hütte (1907m)
Tel. +43 664 / 53 13 113
18:30
 
5,7 Km
 
10hm↓
 

Karte und Höhenprofil der 1.Etappe  730hm / 2,5 Std. Karte der Etappe

Start an der Passhöhe am Iselsberg (1209 m). Nach einem kurzen Stück auf der Straße beginnt bald der Wanderweg zur Luggeralm. Noch vor der Almhütte mündet dieser in die Fahrstraße, die vom Gasthof Schöne Aussicht heraufkommt. Nun im Wesentlichen der Fahrstraße folgend weiter aufwärts bis zur Winklerner Hütte (1907 m). Lediglich im Bereich der Straganzalm kann alternativ ein parallel verlaufender Wanderweg genutzt werden.
Hier werden wir den ersten Abend gemeinsam verbringen und sicherlich viel zu erzählen haben. Um 22:00 war Hüttenruhe angesagt und ab zur wohlverdienten Nachtruhe!
↑ Top ↑



Etappe II Montag den 23.08.2021
 
Wiklerner Hütte
 
Wangenitzseehütte
 
Abmarsch Winklerner Hütte 08:30 800hm↑
Roaner Alm – Obere Seesharte
Ankunft/Üb. Wangenitzseehütte
Tel. +43 4826 229
16:00
 
8,5km
 
200hm↓
 

Karte und Höhenprofil der 2.Etappe  800hm / 5 Std. Karte der Etappe

Von der Winklerner Hütte (1907 m) auf flachem Weg zur Roaner Alm (1903 m). Zunächst flach, später steiler die Westflanken von Straßkopf und Schwarzkofel querend weiter nordwestwärts in Richtung Obere Seescharte. Zuletzt steil hinauf in die Scharte (2603 m). Auf der anderen Seite ebenfalls steil durch verblocktes Gelände zum Wangenitzsee absteigen. Nun auf dem flachen Rücken zwischen den beiden malerischen Bergseen Kreuzsee und Wangenitzsee hinüber zur Wangenitzseehütte (2508 m) auf der Nordseite des Wangenitzsees.
↑ Top ↑



Etappe III Dienstag den 24.08.2021
 
Wangenitzseehütte
 
Nossberger-Hütte
 
Abmarsch Wangenitzseehütte 09:00 1090hm↑
Niedere Gradenscharte
Ankunft / Üb. Nossberger-Hütte
Tel. +43 676/4966931
16:30
 
7km
 
392hm↓
 

Karte und Höhenprofil der 3.Etappe Karte der Etappe

Anfangs flach, bald steiler ansteigend von der Wangenitzseehütte (2508 m) ins Kreuzseeschartl (2810 m) aufsteigen. Jenseits der Scharte führt der Weg teils ausgesetzt an der Westflanke des Hohen Perschitzkopfes entlang hinunter ins Perschitzkar. Nun in stetem Auf und Ab über felsiges Gelände in Richtung Niedere Gradenscharte (ausgesetzte Passagen unterhalb der Weißwandspitzen). Ab dem Steinkar steiler ansteigend und teils drahtseilversichert hinauf in die Niedere Gradenscharte (2796 m). Hier den Eissee südlich umgehen und über steile Granitplatten hinunter zur Nossberger-Hütte (2488 m).
↑ Top ↑



Etappe IV Mittwoch den 25.08.2021
 
Nossberger-Hütte
 
Elberfelder Hütte
 
Abmarsch Adolf-Nossberger-Hütte> 09:00 800hm↑
Hornscharte
Ankunft / Üb. Elberfelder Hütte
Tel. +43 4824 2545
16:30
 
10km
 
850hm↓
 

Karte und Höhenprofil der 4.Etappe Karte der Etappe

Auf dem bereits bekannten Weg geht es von der Adolf-Nossberger-Hütte (2488 m) zurück zur nahen Weggabelung. Hier rechts in Richtung Hornscharte. Am nächsten Abzweig nicht weiter geradeaus talauswärts, sondern links durch das sich immer stärker aufsteilende nordseitige Kar empor. Zuletzt ausgesetzt und mit Stahlseilen versichert über Schutt und Blockwerk in die Hornscharte (2958 m) aufsteigen. Auf der anderen Seite durch ähnlich verblocktes und gerölliges Gelände steil hinab. Das Hornkees umgeht man oberhalb. Dann durch die mit viel Schutt bedeckte Westflanke des K reuzkopfes wenig schwierig zur Elberfelder Hütte (2346 m) absteigen.
↑ Top ↑



Etappe V Donerstag den 26.08.2021
 
Elberfelder Hütte
 
Glorer Hütte
 
Elberfelder Hütte 09:00 652hm↑
Gernot-Röhr-Biwak  
Ankunft / Üb. Glorer Hütte
Tel. +43 664 3032200
16:00
 
9,2km
 
585hm↓
 

Karte und Höhenprofil der 5.Etappe Karte der Etappe

Von der Elberfelder Hütte (2346 m) dem Talweg flach zur nahen Weggabelung folgen. Hier zweigt der Weg in Richtung Glorer Hütte / Böses Weibl ab. Entlang der Nordostflanken des Roten Knopfs und des sich nördlich anschließenden Kristallkopfs zunächst flach ansteigend, später zunehmend steiler in den Kesselkeessattel (2926 m) aufsteigen. Wenig oberhalb des Sattels befindet sich das Gernot-Röhr-Biwak (2940 m). Nun dem Wegweiser zur Glorer Hütte folgend nordseitig ins Peischlachtörl (2484 m) absteigen. Von hier geht es flach ansteigend in einem weiten Rechtsbogen um das Kastenegg herum zur Glorer Hütte (2642 m).
↑ Top ↑



Etappe VI & Rückreise
Freitag den 27.08.2021

 
Glorer Hütte
 
 
Abmarsch Glorer Hütte 08:00 441hm↑
Salmhütte
Ankunft Glocknerhaus 14:0010km 980hm↓
Karte und Höhenprofil der 6.Etappe Karte der Etappe
Taxi nach Iselsberg 14:39
Iselsberg / DA / FFM
Heimfahrt Österreich nach Frankfurt 15:30800km  
Ankunft in Darmstadt / Frankfurt 21:00 / 21:40

Bereits wenige hundert Meter nordöstlich der Glorer Hütte (2642 m) zweigt der Weg zur Salmhütte nach links ab. Ab hier flach ansteigend hinauf zur sogenannten Glatzschneid. Nun leicht links haltend steil und abschnittsweise drahtseilversichert hinab in den Talboden mit der bereits sichtbaren Salmhütte (2638 m). Von der Hütte auf welligem Höhenweg entlang der mächtigen Südflanke des Schwertecks nach Osten in Richtung Stockerscharte queren. Zuletzt steil und mit Drahtseilen versichert abwärts in die Scharte (2442 m). Nun nordseitig in engen Kehren zum Margaritzenstausee absteigen, die beiden Staumauern überqueren und vom Nordende des Sees auf steilem Pfad hinauf zum Glocknerhaus (2132 m). Mit dem Bus / Taxi geht es zurück zu unserem Ausgangspunkt Iselsberg. Hier treten wir so gegen 15:00 die Heimreise in die Metropolregion Frankfurt/Rhein-Main an, wo wir spät am Abend hoffentlich Gesund und mit schönen Erinnerungen eintreffen werden 😉
↑ Top ↑



Tagebuch der "Wiener Höhenweg" 2021

Karte der EtappeUnser Track komplett

Anreise & I. Etappe am Sonntag den 22.08.2021 Karte der Etappe [Michael]
Endlich war es soweit! Um 7:00 bin ich von FFM BONA47 zur Autobahnraststätte Pfungstadt gefahren.

↑ Top ↑



II. Etappe am Montag den 23.08.2021 Karte der Etappe [Reinhard]

↑ Top ↑



III. Etappe am Dienstag den 24.08.2021 Karte der Etappe [Peter]


↑ Top ↑



IV. Etappe am Mittwoch den 25.08.2021 Karte der Etappe [Marcus]



V. Etappe am Donerstag den 26.08.2021 Karte der Etappe [Peter]



VI. Etappe & Heimfahrt am Freitag den 27.08.2021 Karte der Etappe [Michael]


↑ Top ↑




  Design and Service © 26.08.2005 Michael Engel All Rights Reserved. Version 1.00